In den Sattel, fertig, los: 3 Fahrradtouren durch den herbstlichen Naturpark Barnim

In den Sattel, fertig, los: 3 Fahrradtouren durch den herbstlichen Naturpark Barnim

Veröffentlicht am

Wer denkt, dass die diesjährige Fahrradsaison vorbei ist, irrt sich gehörig. Denn hoch zu Ross kann man auch im Goldenen Herbst herrlich dem Alltag entfliehen. Mit frischer Luft in den Lungen und leuchtendem Laub im Blick ist eine herbstliche Fahrradtour ein wunderschönes Erlebnis. Das Wetter sollte bei der Planung jedoch nicht außer Acht gelassen werden. Wind- und regenfeste Kleidung ist bei herbstlichen Fahrradtouren immer die perfekte Wahl.

Wer nun den Naturpark und seine Umgebung mit seinen natürlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten erobern und genießen möchte, kann das Knotenpunktsystem des Barnimer Landes  für die Tourenplanung nutzen.  

Radfahrer im schönen Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg. Mach mal grün im Naturpark Barnim.

Wandlitzer Seentour (ca. 26 km)

Wandlitz wäre nicht Wandlitz ohne all die malerischen Seen. Diese Fahrradtour lädt dazu ein, die Gewässer neu zu entdecken  vom Sattel aus. Dank der relativ kurzen Strecke ist eine Rundtour um die Wandlitzer Seen auch für Gelegenheitsfahrer zu empfehlen. Wer sich im Vorfeld Insidertipps bezüglich kulinarischer und kultureller Angebote entlang des Weges einholen möchte, schaut am besten in der Wandlitzer Tourist-Information vorbei. Von dort aus geht es auch direkt Richtung Liepnitzsee los. Am anderen Ende des Liepnitzsees kann etwa in das zünftige Jägerheim Ützdorf eingekehrt und saisonale Gaumenfreuden gekostet werden. Gestärkt geht es weiter entlang des Regenbogensees und der Drei heiligen Pfühle, die sich wie eine Perlenkette aneinanderreihen. Hier bietet sich die besondere Möglichkeit, in der Sauna am See zu relaxen  um Voranmeldung wird gebeten. Auch das Nordufer des Wandlitzsees eignet sich hervorragend für eine kleine Pause. Anschließend führt die Tour einmal um den Stolzenhager See. Wer Fischgerichte liebt, sollte in der Fischerstube Stolzenhagen eine Rast einlegen. Ehe es wieder nach Wandlitz geht, lässt sich ein Blick über den Rahmer See genießen. Als krönender Abschluss der Seentour bietet sich ein Besuch des Barnim Panoramas an. In der Verschmelzung aus Besucherzentrum, Agrarmuseum und Schaugarten wird die Geschichte des Naturparks Barnim mit vielen imposanten Attraktionen erlebbar gemacht.

Stationen/Knotenpunkte:

Wandlitz (2) → Liepnitzsee (58, 31) → Regenbogensee → Drei Heilige Pfühle (30) → Wandlitzsee (1) → Stolzenhagener See (16) → Stolzenhagen (15) → Rahmer See (14) → Bhf Wandlitzsee (57)

Jaegerheim_Photo3
Jägerheim Ützdorf
Die Sauna am See in Wandlitz, im schönen Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg.
Sauna am See
Der Eingangsbereich der Fischerstube in Wandlitz, Ortsteil Stolzenhagen, im schönen Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg.
Fischerstube Stolzenhagen
Landmaschinen im Wandlitzer Barnim Panorama, im schönen Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg.
Barnim Panorama

Bernau-Rundtour durch den Naturpark (ca. 37 km)

Für diese Fahrradtour geht es von Bernau über Ladeburg – mit der entzückenden Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert – und Lobetal erst einmal nach Biesenthal, wo die Tourist-Informationen die besten Tipps zur Region bereithält. Wer seine Geschmacksknospen verwöhnen möchte, kann hier etwa beim Griechen Mykonos ein Päuschen einlegen. Wenn Hunger und Durst gestillt sind, lohnt sich ein Besuch der Galerie im Rathaus oder der Heimatstube, ehe wieder in die Pedalen getreten wird. Die Tour führt nun gen Westen Richtung Lanke. Direkt am Obersee gelegen, stellt das Hotel und Restaurant Seeschloss den perfekten Stop für eine kürzere oder längere Pause dar. Ausgeruht geht es weiter zum idyllischen Liepnitzsee. Bevor zurück nach Bernau geradelt wird, kann optional ein kleiner Abstecher nach Wandlitz eingelegt werden, wo ebenfalls viele kulinarische und kulturelle Highlights, darauf warten, entdeckt zu werden. Weiter Richtung Bernau fahrend lohnt sich auch ein Spaziergang durch die Waldsiedlung Wandlitz, in der zu DDR-Zeiten die SED-Chefs abgeschottet lebten.

Stationen/Knotenpunkte:

S Bernau (61, 62, 63) → Ladeburg → Lobetal → Biesenthal (72, 73, 71) → Lanke → Obersee → Liepnitzsee (31) → Wandlitz (58) → Waldsiedlung (33) → Bernau (65, 64, 61)

TavernaMykonos_Tafel2
Taverne Mykonos
Die Galerie im Alten Rathaus von Biesenthal im schönen Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg.
Galerie im Rathaus Biesenthal
Hotel und Restaurant Seeschloss
Das Haupttor der Waldsiedlung Wandlitz im Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg.
Waldsiedlung Wandlitz

Von Bernau in die Schorfheide (ca. 56 km je Strecke)

Für trainierte Radler ist diese Tour an einem Herbsttag machbar. Wer langsamer in die Pedalen tritt, plant eine Übernachtung in einer der vielen reizenden Unterkünfte im Naturpark Barnim ein. Los geht es wieder in Bernau, nachdem in der lokalen Tourist-Information Material über Sehenswürdigkeiten und nützliche Tipps eingeholt wurden. Nach der Passierung von Ladeburg und Lobetal liegt Biesenthal auf der Strecke, wo das Café Auszeit zu einer kleinen Rast einlädt. Schwungvoll führt die Tour weiter entlang der Finow und vorbei an vielen idyllischen Seen in Sophienstädt sowie Ruhlsdorf, ehe Marienwerder erreicht wird. Der Ort am Finowkanal eignet sich für eine längere Pause, etwa zur Übernachtung im Gasthaus und Hotel Schleusenmühle oder in der Ferienwohnung im alten Bahnhof. Erholt geht es dann weiter entlang des Werbellinkanals über Rosenbeck, Eichhorst und Wildau, wo der Kanal im Werbellinsee mündet. Hier kann vom märchenhaften Askanierturm aus eine einmalige Aussicht über den Werbellinsee genossen werden. Die weitere Strecke führt mit dem UNESCO Biosphärenreservat Schorfheide auf der linken Seite und dem Werbellinsee rechterseits nach Joachimsthal, dem Ziel der Tour. Von hier aus kann die Schorfheide weiter erkundet werden, etwa von der BIORAMA-Aussichtsplattform auf dem Wasserturm. Bevor die Rückreise per Rad oder Bahn ansteht, lohnt sich ein Besuch des weitestgehend original erhaltenen Kaiserbahnhofs Joachimsthal, von wo aus auch heute noch die Züge gen Berlin abfahren.

Stationen/Knotenpunkte:

S Bernau (61, 62, 63) → Ladeburg → Lobetal → Biesenthal (72, 73, 71) → Sophienstädt (34) → Ruhlsdorf → Marienwerder (39, 40) → Rosenbeck (80, 70) → Eichhorst (98) → Wildau → Werbellinsee → Joachimsthal (66, 50) → Kaiserbahnhofs Joachimsthal (49)

Café Auszeit
Frontalansicht des Gasthauses und Hotels Schleusenmühle in Marienwerder, Ortsteil Ruhlsdorf, im schönen Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg.
Gasthaus und Hotel Schleusenmühle
Der Außenbereich des alten Bahnhofs Ruhlsdorf-Zerpenschleuse, Marienwerder, im schönen Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg.
Ferienwohnung im alten Bahnhof Ruhlsdorf
Die Teufelsbrücke über den Finowkanal in Finow, Eberswalde, im schönen Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg.
Finowkanal

Kartenmaterial (WITO Barnim):

Knotenpunktkarte_Noerdlicher_Teil
Knotenpunktkarte_Suedlicher_Teil
Knotenpunktsystem_GPS-Koordinaten

Das Kartenmaterial sowie weitere Broschüren zum Radfahren im Naturpark Barnim und in der Region sind in den Touristinformationen Wandlitz im Bahnhof Wandlitzsee und Biesenthal erhältlich.