Wanderherbst der Niederbarnimer Eisenbahn – „Regierungsviertel a. D.“ (II)

Wanderherbst der Niederbarnimer Eisenbahn – „Regierungsviertel a. D.“ (II)

Veranstaltung | Führungen und Besichtigungen | Wanderungen

Bei dieser etwa 7 km langen und 2,5 stündigen Wanderung vorbei am Liepnitzsee ist die "Waldsiedlung Wandlitz" das Ziel, geführt von Förster Klaus samt Dackel Waldi. Dort haben seit 1958 und bis zur sogenannten "Wende" 1989 die Mitglieder der Staats- und Parteiführung der ehem. DDR in einer abgeschirmten und bewachten Wohnanlage gelebt, etwa 25 km nördlich ihrer Hauptstadt Berlin. Jedes Ein-Familien-Haus ist mit einer Informationstafel versehen, die Auskunft über die Rolle ihrer Bewohner in der Politik der DDR gibt. Zudem werden ehemalige Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Läden und Geschäfte angesteuert. Die Gebäude sind nur von außen zu besichtigen, da sie heute von der Brandenburg-Klink als Patientenhäuser genutzt werden. Seit 2017 steht die historische Bebauung unter Denkmalschutz. Nach der Besichtigung geht es zurück zum Bahnhof Wandlitz, von dort stündlich mit der "Heidekrautbahn" RB 27 zurück in Richtung Berlin. Veranstalter: NEB Niederbarnimer Eisenbahn

Wanderherbst der Niederbarnimer Eisenbahn – „Regierungsviertel a. D.“ (II)

Preisinformationen:

Die Teilnahme ist kostenfrei; die Anzahl der Teilnehmer auf 12 Personen begrenzt. Teilnahme ausschließlich nur nach Anmeldung bis 24. September, 12 Uhr, unter Telefon (030) 39 60 11 - 344 oder info@neb.de (Bestätigung abwarten!).