Anreise

Anreise

Ab ins Grüne – und das ganz schnell:

Ab dem S-Bahnhof Berlin-Karow bindet die „Heidekrautbahn (RB 27) “ Wandlitzsee an… und die Regionalbahn RB 24 ab Berlin-Ostkreuz hält unmittelbar in der Naturparkstadt Biesenthal. Motorisierte können über den „Berliner Ring“ oder die BAB 11 anreisen. Schließlich durchqueren eine Reihe von Fern-Radwegen ebenfalls den Barnim:

Anreise mit der Bahn

Die Berliner S-Bahn-Anbindung mit den Linien 1, 2 und 8 ermöglicht einen bequemen Besuch im Barnimer Naturparadies. Die „Heidekrautbahn“ (RB 27) fungiert im Ein-Stunden-Takt als Zubringer ab Berlin-Karow nach Wandlitz mit seinen neuen Ortsteilen

 

Dieseltriebwagen VT 738, Bauart Talent, der Niederbarnimer Eisenbahn Betriebsgesellschaft mbH, NEB, auf der Regionalbahnlinie 27 (RB 27, „Heidekrautbahn“) südlich von Klosterfelde. Foto: NEB im Mai 2018.

 

im Nordosten, nach Wensickendorf und Schmachtenhagen im Nordwesten, am Wochenende bis zum „Oberhavel Bauernmarkt“ (der derzeit allerdings um- und ausgebaut wird und somit bis auf Weiteres geschlossen ist!) – betrieben von der Niederbarnimer Eisenbahn Gesellschaft (NEB).
Der östliche Rand des Naturparks wird durch die Regionalbahn RB 24 der Deutschen Bahn ab Berlin-Ostkreuz mit Halt am Kulturbahnhof in Biesenthal und Melchow erschlossen.
Alle Linien sind mit den Tickets des Verkehrsverbundes Berlin Brandenburg VBB nutzbar.

 

Anreise mit dem Auto

Im Herzen des Naturparks Barnim kreuzen sich nahezu mittig die beiden Bundestraßen 273 und 109. Die B 273 ist über die Autobahnabfahrt Wandlitz auf der BAB 11 erreichbar, die den Osten Brandenburgs an den Barnim anbindet: über die Ausfahrten Bernau Süd, Bernau Nord, Wandlitz, Lanke und Finowfurt gelangt man in den Naturpark. Der Norden der Region ist über die B 167 erschlossen. Im Süden verläuft die BAB 10 „Berliner Ring“ durch den Barnim: aus Richtung Berlin kommend gelangt man über die Ausfahrten Mühlenbeck, Birkenwerder und Oranienburg in den Naturpark. Im Westen tangiert die B 96 den Barnim.

Die Bundesnetzagentur hat Lade-Säulen für e-Autos veröffentlicht.

e-Auto-Ladestationen gibt es natürlich auch im Barnim.

 

Anreise mit dem Fahrrad

Der Naturpark Barnim verfügt über ein gut ausgebautes und weit verzweigtes Fahrradwegenetz. Im Norden verläuft der Oder-Havel-Radweg, der überwiegend parallel zum Finowkanal verläuft. Im Süden erstreckt sich als Pendent der Berliner Mauerradweg. Der Osten des Naturparks wird durch den Berlin-Usedom Fernradweg erschlossen. im Westen bieten sich sowohl der Löwenberger-Land-Radweg als auch der Fernradweg Berlin-Kopenhagen an. Innerhalb des Naturparks Barnim ermöglicht das Knotenpunktsystem „Radeln nach Zahlen“ auf gut ausgebauten Radwegen unterschiedlicher und abwechslungsreicher Beschaffenheit eine einfache Orientierung.

 

Radfahren im schönen Naturpark Barnim, Barnimer Land, Brandenburg.

Der Verband des Deutschen Zweiradhandels hat dazu eine Vielzahl an Ladestationen für e-Bikes empfohlen.

e-Bike-Ladestationen gibt es natürlich auch im Barnim.