Wildpferderundweg Hobrechtsfelde

Wildpferderundweg Hobrechtsfelde

Sehen & Erleben | Ausflugsziele | Führungen

Wo immer ein Mensch auf seinem langen Weg zur Zivilisation einen Fußabdruck hinterlassen hat, da ist ein Hufabdruck direkt daneben.

Le Cheval

Auf dem Gut Hobrechtsfelde und auf den Weiden der Wildbeweidung leben Koniks (Tarpanartige Kleinpferdrasse) in ihrem ursprünglichen Lebensraum ganzjährig draussen. Sie pflegen mit Fraß und Tritt dabei einen einzigartigen Lebensraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten: die Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde.

Auf dem Rundweg haben Sie die Möglichkeit, die Weidetiere in einer großflächigen, naturnahen Haltung zu erleben. Die Tiere können sich in großen Arealen frei bewegen und sind teilweise nicht durch Zäune vom Wanderer getrennt.

Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen der verschiedenen Pferderassen, auch zahlreiche seltene Vogelarten sind hier zu finden.

 

Startpunkt ist das Gut Hobrechtsfelde. Gewählt werden kann zwischen einem kleinen Rundweg (2 km) und einer größeren Runde (3 km).

Wegkennzeichnung © St. Durant

Liebe Wanderer, zum Schutz der Tiere gilt es, einige Verhaltensregeln zu beachten:

Die Tiere bitte nicht streicheln und füttern (absolutes Fütterungsverbot), einen Mindestabstand von 25 m zu den Tieren einhalten und auf den Wegen bleiben. Hunde sind zum Schutz der Menschen und Tiere auf den Koppeln nicht erlaubt.

 

 

  • 1 Hobrechtsfelde